Loading...
Halbeinkünfteverfahren 2018-04-20T11:57:30+00:00

Kapitalauszahlung
=
Halbeinkünfteverfahren

Das Halbeinkünfteverfahren kommt zum Einsatz, sofern Du dich für die Kapitalauszahlung nach der Beitragsphase entscheidest. Die Alternative wäre hier, die lebenslange Verrentung – dazu siehe die Ertragsanteilsbesteuerung. Das Halbeinkünfteverfahren gibt es ausschließlich, bei in der Beitragsphase staatlich ungeförderten, privaten Rentenversicherungen. Bei staatlich geförderten Produkten wie der RiesterRente oder der betrieblichen Altersvorsorge unterliegt die komplette Kapitalauszahlung (nicht nur der Ertrag) zu 100% Deinem dann gültigen persönlichen Steuersatz. Dazu weiter unten mehr.
Kapitalauszahlungen für Versicherungsverträge mit Beginn vor 2005 sind unter gewissen Voraussetzungen komplett steuerfrei! Das bedeutet aber nicht zwangsläufig, dass die Verträge dadurch rentabel sind – Stichwort Kosten!

Funktionsweise

VORAUSSETZUNG

Vertrag läuft seit mindestens 12 Jahren
Kapitalauszahlung frühestens mit dem 62. Lebensjahr (für Verträge ab 2012)

Beim Halbeinkünfteverfahren wird, wie der Name vermuten lässt, die Hälfte vom Unterschiedsbeitrag mit Deinem dann gültigen persönlichen Steuersatz versteuert. Der Unterschiedsbetrag ist nichts anderes als der Ertrag der über deinen eingezahlten Beiträgen liegt.

Beispiel

Annahme
100 EUR Monatsbeitrag
30 Jahre Laufzeit
Auszahlung mit dem 62. Lebensjahr
Persönlicher Steuersatz 20%

=
Steuerlast nur 3.600 EUR
auf eine Kapitalauszahlung von 72.000 EUR
=
Halbeinkünfteverfahren

Zum Vergleich die Steuerlast bei einer
RiesterRente = ca. 14.400 EUR (wobei hier nur 30% förderunschädlich kapitalisierbar sind!)
Betriebliche Altersvorsorge = ca. 14.400 EUR (realistischer ~20.000 EUR a. G. höherem persönlichen Steuersatz)
Aber bleiben wir fair! Die oben aufgeführten 2 Rentenversicherungen werden dafür in der Beitragsphase gefördert bzw. subventioniert. Welche Altersvorsorge letzten Endes zu Dir und deinen Vorstellung passt ermitteln wir gerne zusammen mit Dir (Beratung buchen).

Trotz größter Sorgfalt verstehen sich die Beispielberechnungen ohne Gewähr. Bei allen finanzmathematischen Berechnungsbeispielen handelt es sich um modellhafte Illustrationen. Hier erfolgt ausdrücklich keine steuerliche Beratung! Hierfür wendest Du dich bitte an Deinen Steuerberater!